Börse täglich

Börse täglich : Coronavirus-Fälle belasten Aktien

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte den heutigen Handelstag schwächer beginnen. Nur noch mit leichten Verlusten wird an anderen Börsen in Europa gerechnet….

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


DER TAG | Wieder tiefere Kurse erwartet

Der erneute Kursrutsch der US-Börsen habe bereits am Dienstagnachmittag in Europa eingesetzt und sei dann am Abend zumeist über die Futures-Märkte gespielt worden. Das Seuchenkontrollzentrum CDC hatte gewarnt, dass es nun mit einer Ausbreitung des Coronavirus in den USA rechnet. Daher könnten die jüngsten Kursverluste in Asien und Europa sich eher an den leicht positiven Aussagen Chinas klammern, dass das Tempo der Neuinfektionen zurückgehe.

SCHWEIZ | Coronavirus-Fälle belasten Aktien      

Am Schweizer Aktienmarkt war auch am Dienstag Ausverkauf angesagt. Weiterhin bestimmen die Schlagzeilen zu der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus die Schlagzeilen. Am Nachmittag wurde der erste Fall in der Schweiz gemeldet, und die Indizes fielen weiter zurück. Der Swiss Market Index (SMI) weist mittlerweile eine negative Jahresperformance aus. Allen voran die Abgaben von 4.9 Prozent in den schwergewichtigen Novartis-Valoren zogen den Gesamtmarkt nach unten. Hintergrund waren Sicherheitsbedenken beim kürzlich zugelassenen Augenmittel Beovu, dem der Konzern selbst Blockbusterpotenzial zutraut. Das Mittel zur Behandlung einer Augenkrankheit hat in den USA und in der EU die Marktzulassung. Aus dem Pharmasektor hielten sich Roche (-1.4%) und Vifor (-0.8%) vergleichsweise gut. Die Valoren der Pharmazulieferers Lonza zogen gar um 0.9 Prozent an.

GLOBAL | Auch Wall Street mit Verlusten      

Erneut drehte sich auch an der Wall Street alles um die Ausbreitung des Coronavirus und um die Angst vor möglichen Auswirkungen auf die Weltwirtschaft. Die Zahlen des Warenhauskonzerns Macy‘s waren besser als erwartet. Ausserdem hatte Macy‘s den Ausblick auf 2020 bekräftigt. Allerdings wird das Unternehmen auch nicht von dem Coronavirus verschont, da weniger Touristen aus Asien in den Geschäften einkaufen. Die Aktie gab um 5.6 Prozent nach.

Quelle : AdvisorWorld.ch