Börse täglich

Börse täglich : Freundlicher Wochenausklang

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute fester eröffnen. Mit weiter steigenden Kursen rechnen Händler auch an den anderen europäischen Aktienmärkten zum Auftakt in die neue Woche …

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG | Kampf gegen Pandemie stützt Kurse

Gestützt wird die Stimmung von den günstigen Vorlagen: „Der Kampf gegen die Pandemie mit der geballten Kraft von Fiskal- und Geldpolitik stützt die Kurse“, sagt ein Händler. Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zu den Anleihekäufen der Europäischen Zentralbank (EZB) erwägt die EU-Kommission ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland.

SCHWEIZ | Freundlicher Wochenausklang           

Der Schweizer Aktienmarkt ist am Freitag knapp höher aus der Sitzung gegangen und hat damit den vierten Tag in Folge zugelegt. Gestützt hatten zum Wochenschluss einerseits Zeichen der Entspannung im Handelskonflikt zwischen den USA und China und andererseits Hoffnungen im Zusammenhang mit den weltweiten Corona-Lockerungsschritten. Der SMI stieg um 0.49% auf 9‘665.35 Punkte. Von den 30 SLI-Titeln schlossen 21 höher und 9 tiefer. Die grössten Tagesgewinne verbuchten Swisscom (+2.4%), Clariant (+2.2%) und Geberit (+2.3%). Überdurchschnittlich gesucht waren auch Logitech (+2.0%), Schindler, Richemont (je +2.0%) und Nestlé (+1.2%), wogegen  Roche (-0.2%) und Novartis (-0.6%) den Gesamtmarkt zurückbanden.

GLOBAL | „Das Schlimmste ist vorbei“           

Weiter aufwärts ist es an der Wall Street am Freitag gegangen. Die mit Sorge erwarteten Arbeitsmarktdaten für April sind nicht so schlimm ausgefallen wie befürchtet. Zudem gab es freundliche Signale vom US-chinesischen Handelsstreit. Der Dow-Jones-Index gewann 1.9% auf 24‘331 Punkte. Die Zahl der Beschäftigten nahm in den USA ausserhalb der Landwirtschaft im vergangenen Monat um 20.5 Millionen ab.  Die Arbeitslosenquote sprang auf 14.7%. Dass die Marktreaktion nicht euphorischer ausfiel, lag an den Indikationen der Jobdaten von Mittwoch und Donnerstag, die bereits leichte Hoffnungsschimmer aufgezeigt hatten.

Quelle : AdvisorWorld.ch