Börse täglich

Börse täglich : Gewinne auf breiter Front

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute laut den vorbörslichen Indikationen sehr fest eröffnen. Auch die anderen Aktienmärkte in Europa werden mit dem Versuch einer weiteren Bodenbildung erwartet…………

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


DER TAG | Weitere Erholung erwartet

Angesichts des Grossen MärzVerfalltages an den internationalen Terminbörsen rechnen Händler jedoch weiter mit einem volatilen Handel und grossen Kursausschlägen. Stützend auf die Märkte wirken aber die Eingriffe von Staaten und Notenbanken an allen Fronten. Die Schweizerische Nationalbank (SNB) beliess anlässlich ihres geldpolitischen Richtungsentscheids ihren Schlüsselzins unverändert bei -0.75%, kündigte aber verschiedene Schritte an, die Liquiditätslage der Geschäftsbanken zu sichern und die Auswirkungen der Pandemie einzudämmen.

SCHWEIZ | Gewinne auf breiter Front        

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Donnerstag einmal mehr eine bewegte Sitzung absolviert und dabei deutlich zugelegt. Händler erklärten sich den Kursanstieg auch damit, dass die Anleger die vom Fed, der EZB, der SNB und der BoE in Aussicht gestellten umfangreichen Stützungsmassnahmen wohl doch nicht so ohne Wirkung betrachteten und daher neuen Mut gefasst hätten. Dabei sei es zu massiven Deckungskäufen gekommen. Der SMI schloss mit 5.32% im Plus auf 8‘782.24 Punkten. Die grössten Gewinne verbuchten Logitech (+13%) und Julius Bär (+12%). Auf Platz drei folgten die arg gebeutelten und volatilen Aktien der Grossbank Credit Suisse (+11%).

GLOBAL | Notenbanken stoppen Ausverkauf        

Nach dem neuerlichen Kursdebakel am Mittwoch hat sich am Donnerstag an den US-Börsen etwas Zuversicht breitgemacht. Die Folge war eine ebenso fragile wie volatile Erholungsbewegung. Zum Ende des Handels schwächelte die Erholung dann noch einmal, nachdem die USA eine Reisewarnung ausgesprochen hatten. Einerseits schürten schwache Konjunkturdaten zwar die ohnehin bereits stark ausgeprägten Rezessionsängste, andererseits fühlten sich die Anleger aber ermutigt von einer Vielzahl von Konjunkturstimuli durch die Notenbanken quer über den Globus zur Milderung der Folgen der Coronavirus-Pandemie.

Quelle : AdvisorWorld.ch