Börse täglich

Börse täglich : Konjunktursorgen belasten den SMI

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte den heutigen Handelstag schwächer beginnen.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG | Schwächer erwartet

Die befürchteten Lockdowns in den europäischen Kernstaaten Deutschland und Frankreich dürften die Eurozone am Mittwoch erst einmal zum Underperformer machen. Die relativ stabilen asiatischen Märkte dürften zunächst nicht stützen. „Zwar dürften die Lockdowns weniger hart ausfallen als im Frühjahr“, sagt ein Marktteilnehmer. „Bevor Klarheit über die Beschlüsse herrscht, bleibt der europäische Markt aber anfällig für weitere Abschläge“, sagt er. Die Risiko-Aversion sei in Europa wieder einmal besonders hoch, das zeige sich auch am festeren Dollar.

SCHWEIZ | Konjunktursorgen belasten den SMI

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag weiter nachgegeben. Vor allem Befürchtungen, dass wegen der Bekämpfung der Corona-Pandemie die Wirtschaft und das öffentliche Leben, ähnlich wie im Frühling, wenn auch nicht so stark, wieder heruntergefahren werden könnte, lasteten auf den Kursen. Sollte es dazu kommen, würde dies die Wirtschaft stark schädigen, sagte ein skeptischer Händler. Auch ein Ausverkauf an den Finanzmärkten könne nicht mehr ausgeschlossen werden. „So oder so wird sich Stimmung wohl erst grundlegend ändern, wenn ein Impf- oder Wirkstoff gegen das Virus auf den Markt kommt“, fügte er an. Wegen der Covid-Ängste hätten viele Marktteilnehmer Gewinne mitgenommen und sich an die Seitenlinie zurückgezogen.

GLOBAL | Wall Street schliesst uneinheitlich

Nach dem heftigsten Ausverkauf seit über einem Monat am Vortag gelang der Wall Street am Dienstag nur eine wacklige Stabilisierung. Gestützt wurde die Stimmung zwar von der Hoffnung auf einen klaren Sieg der Demokraten bei den US-Wahlen. Sollten die Demokraten im Kongress die Mehrheit erringen, dürften die Geldschleusen in Sachen Konjunkturstimuli geöffnet werden, hiess es im Handel. Gut kam auch der Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter am Markt an. Im September ist dieser überraschend stark gestiegen.

Quelle : AdvisorWorld.ch