Börse täglich

Börse täglich : Roche ziehen SMI ins Minus

Börse täglich : Die  Schweizer  Börse  wird  heute  laut  vorbörslichen  Indi-kationen  deutlich  schwächer  eröffnen.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG |Erneut Rücksetzer erwartet

Angesichts  der schwachen internationalern Vorgaben dürften die Börsen in  Europa  mit  kräftigeren  Verlusten  starten.  Besonders stark  könnte  es  für  den  Energie-  und  Technologiesektor nach  unten  gehen,  die  beide  in  den  USA  die  stärksten Verluste  verzeichneten.  Auch  für  die  ohnehin  schon  ge-beutelten  Reise-  und  Freizeitaktien  sind  die  Vorzeichen ungünstig, nachdem weitere Gebiete innerhalb der EU zu Risikogebieten erklärt wurden.

SCHWEIZ | Roche ziehen SMI ins Minus

Am Schweizer Aktienmarkt ist der SMI am Mittwoch von den  schwachen  Roche-Titeln  (-1.8%)  ins  Minus  gezogen worden.  Weiterhin  wird  die  Stimmung  der  Investoren von der Corona-Pandemie dominiert. So hatte zuletzt die Hoffnung  auf  die  baldige  Entwicklung  eines  Impfstoffes gegen  Covid-19  den  Märkten  Unterstützung  geliefert, nachdem sie zu Wochenbeginn noch von den Nachrich-ten  über  steigende  Infektionszahlen  abgesackt  waren. Der SMI schloss 0.25% im Minus auf 10‘330.06 Punkten. Auch Novartis (-0.4%) beendete den Handel mit Abschlä-gen. Im Minus schlossen  auch die Aktien des Nahrungs-mittelriesen  Nestlé  (-0.1%).  Kursverluste  mussten  auch UBS (-0.7%) und CS (-0.1%) hinnehmen.

GLOBAL | Verluste an der Wall Street

Mit  deutlichen  Abgaben  haben  sich  die  US-Börsen  am Mittwoch  gezeigt.  Die  Erholung  vom  Dienstag  erwies sich  als  nicht  nachhaltig,  denn  die  zahlreichen  Unwäg-barkeiten  veranlassten  die  Anleger,  Gewinne  vorsichts-halber gleich wieder mitzunehmen, wie es aus dem Han-del  hiess.  Der  Dow-Jones-Index  verlor  1.9%  auf  26‘763 Punkte.  Mit  die  grössten  Verluste  verbuchten  Techno-logiewerte,  die  im  Schnitt  4.0%  einbüssten.  Schwächer waren  nur  noch  die  Energiewerte,  die  4.5%  abgaben. Die globale Wirtschaftserholung verläuft schleppend und droht  sich  mit  einer  neuen  Corona-Welle  weiter  zu  ver-langsamen.

Quelle : AdvisorWorld.ch