Börse täglich

Börse täglich : SMI bleibt unter Druck

Börse täglich : Die  Schweizer  Börse  dürfte  heute  freundlich  eröffnen. Die  starken  Vorlagen  aus  den  Vereinigten  Staaten  und Asien dürften auch an den anderen Märkten Europas …

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG |Freundlicher Start erwartet

für steigende  Kurse  sorgen.  Besonders  für  die  Technologie-werte  ist  die  Ausgangsposition  mit  dem  starken  Nasdaq exzellent, so ein Fondsmanager. Die Volatilität dürfte sich weiter zurückbilden. Gemessen an den Unternehmensan-leihen sei die Volatilität am Aktienmarkt viel zu hoch. Bei fallender  Volatilität  dürften  die  institutionellen  Marktteil-nehmer ihre Positionen aber weiter aufstocken.

SCHWEIZ | SMI bleibt unter Druck

Der  Schweizer  Aktienmarkt  hat  zur  Wochenmitte  etwas an Boden verloren und damit die jüngste Konsolidierung fortgesetzt.  Die  deutlichsten  Abgaben  unter  den  Blue Chips verbuchten am Mittwoch die Titel des Sensorenher-stellers  AMS  (-3.4%),  gefolgt  von  Vifor  Pharma  (-2.4%). Auf  der  Verkaufsliste  standen  auch  zyklische  Papiere wie  jene  des  Personaldienstleisters  Adecco  (-2.3%)  oder der  Luxusgütergruppen  Swatch  (-1.6%)  und  Richemont (-1.5%). Kursverluste mussten am Berichtstag auch einige Finanztitel  hinnehmen:  Swiss  Life  gaben  um  1.4%  nach, Swiss Re um 1.1%, und die Grossbanken UBS und Credit Suisse  fanden  sich  mit  Einbussen  von  0.8  und  0.7%  im Mittelfeld  des  SLI.  Demgegenüber  rückten  Julius  Bär  ge-gen den Trend um 0.9% vor, und das Bankensoftwareun-ternehmen  Temenos  gewann  mit  einem  neuen  Auftrag aus Vietnam ebenso viel dazu.

GLOBAL | Wall Street mit Corona-Sorgen volatil

Nach  den  Verlusten  vom  Dienstag  haben  die  US-Börsen zur  Wochenmitte  in  einem  volatilen  Marktumfeld  mit deutlichen  Aufschlägen  geschlossen.  Im  Handelsverlauf rutschten  die  Indizes  zwischenzeitlich  zum  Teil  in  den Minusbereich  ab,  erholten  sich  jedoch  wieder.  Gesucht waren  vor  allem  Technologiewerte.  Am  Umfeld  hatte sich  indessen  wenig  verändert.  Die  Anleger  bewegten sich  weiterhin  zwischen  der  Hoffnung  auf  eine  schnel-le Erholung der Weltwirtschaft und der Angst vor neuen Lockdown-Massnahmen

Quelle : AdvisorWorld.ch