Börse täglich

Börse täglich : SMI geht tiefer aus dem Handel

Börse täglich : Die  Schweizer  Börse  dürfte  den  heutigen  Handelstag schwächer beginnen. Schwache Vorlagen der US-Börsen drücken voraussichtlich auch in Europa auf die Kurse …

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG |Zum Wochenschluss schwächer

Die Anleger dürften sich erst einmal defensiv ausrichten und sich  auf  Versorger,  antizyklischen  Konsum  oder  Pharma-titel  konzentrieren.  Besonders  Technologiewerte  stehen nun  global  unter  Druck  und  belasten  auch  die  übergrei-fenden Indizes: „Was bisher Segen war, könnte in der Be-richtssaison  nun  zum  Fluch  werden“,  sagte  ein  Analyst. Neue  Impulse  könnten  im  Tagesverlauf  von  zahlreichen Einkaufmanagerindizes  ausgehen,  vom  belgischen  Ge-schäftsklima und von den US-Neubauverkäufen.

SCHWEIZ | SMI geht tiefer aus dem Handel

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Donners-tag mit moderaten Verlusten beendet. Bis am Nachmittag hatte  sich  der  SMI  als  wichtigstes  Schweizer  Aktienbaro-meter  mehr  oder  weniger  auf  dem  Stand  vom  Vorabend gehalten, nach Eröffnung der US-Börsen ging es dann aber noch  etwas  hinunter.  Allzu  viel  hinein  interpretieren  woll-ten  Börsianer  in  diese  Bewegung  allerdings  nicht.  Nach den  starken  Avancen  in  den  letzten  Wochen  seien  ein paar Gewinnmitnahmen nicht allzu überraschend, hiess es. Klar  grösster  Verlierer  bei  den  Blue  Chips  waren  Swiss  Re (-3.6%). Der Rückversicherer hat im ersten Halbjahr wegen Schäden durch die Corona-Pandemie einen Verlust von 1.1 Milliarden Dollar eingefahren.

GLOBAL | Wall Street schliesst im Minus

Die  Anleger  an  der  Wall  Street  nahmen  gestern  eifrig Gewinne  mit.  Anlässe  gab  es  genügend,  beispielswei-se  schlechte  Nachrichten  vom  US-Arbeitsmarkt  oder  die jüngste  Eskalation  des  Streits  zwischen  den  USA  und China.  Am  Aktienmarkt  verkauften  die  Teilnehmer  die grossen  Technologieaktien,  die  sich  in  den  vergangenen Monaten  gut  geschlagen  hatten.  So  verloren  Amazon 3.7%, Alphabet 3.1%, Netflix 2.5% oder Apple 4.6%. Die Twitter-Aktie sprang dagegen um 4.1% nach oben. Der Betreiber  des  gleichnamigen  Kurznachrichtendiensts  hat mehr Nutzer hinzugewonnen als erwartet

Quelle : AdvisorWorld.ch