Börse täglich

Börse täglich : SMI hält sich knapp über 10’000

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute im Plus eröffnen. Leicht positiv  werden  auch  die  anderen  Börsen  Europas  zum Start in die neue Handelswoche erwartet …

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG |Freundlicher Start erwartet

Der Tag steht klar im Zeichen globaler Einkaufsmanager-Indizes (PMIs) –  und  die  bisherigen  Daten  lesen  sich  gut:  So  stieg  in China der Caixin-PMI weiter an auf 52.8 und legt damit im expansiven Bereich weiter zu. Auch in Japan erholten sich  die  Daten  für  den  gebeutelten  Industriebereich  et-was. Negative Nachrichten gibt es dagegen aus den Ver-einigten Staaten. Vor allem belastet, dass es noch immer keine Einigung im Parteienstreit um weitere Corona-Hilfen für Arbeitslose gibt.

SCHWEIZ | SMI hält sich knapp über 10’000

Der  Schweizer  Aktienmarkt  hat  am  Freitag  die  Talfahrt vom  Vortag  fortgesetzt.  Zwar  setzte  der  Leitindex  SMI am Vormittag zu einer Erholung an, am Nachmittag sank er aber mit schwächelnden US-Börsen erneut ins Minus und sackte  dabei  kurzzeitig  sogar  unter  die  Marke  von  10‘000 Punkten. Belastet wurde die hiesige Börse nicht zuletzt von den Abgaben der SMI-Schwergewichte. So setzten Nestlé (-1.7%) ihren  Kursrückgang  fort,  nachdem  die  Aktien  des  Nahrungs-mittelkonzerns  bereits  am  Vortag  nach  Halbjahreszahlen  zu den Verlierern gehört hatten. Mit klaren Abgaben gingen aber auch die Titel der Schwergewichte Roche (-1.7%) und Novar-tis  (-1.2%)  aus  dem  Handel.  Noch  stärkere  Kursverluste  er-litten die Titel des Chemieunternehmen Clariant (-2.9%), die ebenfalls bereits am Vortag nach der Vorlage des Se-mesterergebnisses abgesackt waren.

GLOBAL | Wall Street holt Verluste wieder auf

Die Wall Street hat sich zum Wochenausklang von kräf-tigen Anfangsverlusten wieder erholt und mit Aufschlä-gen  geschlossen.  Gestützt  wurde  das  Sentiment  dabei vor   allem   von   überzeugenden   Geschäftszahlen   der Technologie-Schwergewichte.  Damit  kam  es  zu  einer moderaten  Erholung  von  den  Abgaben  des  Vortages, als  ein  desaströses  US-BIP  für  das  zweite  Quartal  den Markt belastet hatte

Quelle : AdvisorWorld.ch