Börse täglich

Börse täglich : SMI hat Steigflug vorerst beendet

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute zunächst behauptet eröffnen. Händler rechnen aber mit einem volatilen Handelstag …

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG | Beim Start weitgehend unverändert

Die Nachrichtenlage stehe am Grossen Verfalltag weiter im Spannungsfeld zwischen Geldschwemmen durch Staaten und Notenbanken und einer Zweiten Welle beim Coronavirus. Vor allem in den Vereinigten Staaten macht der Anstieg der Neuinfektionen auf neue Rekordniveaus in einigen Staaten Sorgen. Bis Mittag dürfte vor allem der Grosse Verfalltag an den Internationalen Terminbörsen im Fokus stehen.

SCHWEIZ | SMI hat Steigflug vorerst beendet

Der seit Anfang der Woche anhaltende Höhenflug am Schweizer Aktienmarkt ist am Donnerstag zu Ende gegangen. Damit hielt sich die Schweizer Börse vergleichsweise gut. Die anderen grossen Börsen Europas wiesen Verluste von über einem halben Prozent aus. An der Spitze der Verlierer standen AMS (-5.5%). Zu Gewinnmitnahmen kam es ausserdem bei den eher defensiv aufgestellten Unternehmen. So verloren Sonova 1.2% und Lonza 0.7%. Logitech sanken 1.2%. Klotz am Bein des SMI waren die Schwergewichte Nestlé (-1.0%) und Roche (-0.6%). Dagegen erwies sich das dritte Schwergewicht Novartis (+0.7%) als Stütze des SMI.

GLOBAL | Neuinfektionen dämpfen Kauflust

In einer engen Spanne uneinheitlich haben sich die USBörsen am Donnerstag gezeigt. Die Befürchtung einer wieder zunehmenden Ausbreitung des Coronavirus liess die Anleger vorsichtig agieren. Mehr als ein Dutzend USBundesstaaten meldeten einen Anstieg der Neuinfektionen. Auch in anderen Regionen der Welt ist die Zahl der neuen Coronavirus-Fälle wieder gestiegen. Entsetzen am Donnerstag bei den Aktionären des deutschen Zahlungsabwicklers Wirecard: Die Vorlage der Bilanz für 2019 fiel wieder aus, Wirtschaftsprüfer verweigern Testat. Die Aktie stürzte um über 60% ab, der Platz im DAX ist gefährdet. Wirecard selbst sieht sich als Betrugsopfer. Es gab am Abend erste personelle Konsequenzen.

Quelle : AdvisorWorld.ch