Börse täglich

Börse täglich : SMI-Index fällt um fast 10%

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute mit leichten Gewinnen eröffnen. Mit einer Kurserholung auch an den anderen Börsen Europas rechnen Händler am Freitag……….

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


DER TAG | Leichte Erholungstendenz erwartet

Grund sind nach Händlerangaben die zahlreichen Liquiditätshilfen durch die Notenbanken weltweit. Allerdings könne sich die Kursrichtung auch minütlich ändern, heisst es im Handel. Die Panikstimmung der Wall Street von gestern schwappte am Freitag zunächst auch wieder an die asiatischen Börsen über. Allerdings erholten sich die regionalen Indizes deutlich von ihren Tagestiefs, weil Staaten und Notenbanken nach Experteneinschätzung jetzt entschlossener handeln.

SCHWEIZ | SMI-Index fällt um fast 10%

Am Schweizer Aktienmarkt ist es am Donnerstag zu weiteren panikartigen Verkäufen und entsprechend zu einem erneuten Crash gekommen. Der SMI als wichtigster Schweizer Aktienindex hat zwischendurch über 10% eingebüsst und die Marke von 9‘000 Punkten in rasantem Tempo unterschritten. Seit dem Allzeithoch bei 11‘270 Punkten, welches vor genau drei Wochen markiert wurde, hat der SMI inzwischen rund 3‘000 Punkte oder 27% eingebüsst. Angeführt wurde hier das Verliererfeld von Credit Suisse, deren Titel um weitere 16% einbrachen und weniger als 7.50 CHF kosten. Nur wenig besser hielten sich UBS (-13.2%) und Julius Bär (-12.0%). Nur wenig besser hielten sich UBS (-13.2%) und Julius Bär (-12.0%). Besonders unter die Räder gerieten aber auch Versicherer wie Swiss Re (-15.6%), Swiss Life (-14.8%) und Zurich (-13.8%).

GLOBAL | Dow mit grösstem Verlust seit 1987

Der Dow-Jones-Index hat am Donnerstag mit einem Absturz um 10% den grössten Tagesverlust seit dem Crash im Oktober 1987 verzeichnet. Vor allem die immer sich weiter ausbreitende Coronavirus-Angst sowie die deutlicher werdenden negativen Auswirkungen auf die globale Konjunktur schickten die Wall Street auf Talfahrt. Dazu kam ein von USPräsident Donald Trump verhängtes 30-tägiges Einreiseverbot für Europäer in die Vereinigten Staaten, was erhebliche wirtschaftliche Einbussen nach sich ziehen dürfte.

Quelle : AdvisorWorld.ch