Börse täglich

Börse täglich: SMI legt Schlussspurt hin

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute überwiegend gut behauptet eröffnen. Europas Aktienmärkte könnten am Mittwoch zur Eröffnung an die Aufschläge vom Vortag noch einmal leicht anknüpfen……

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


An den asiatischen Börsen geht es mit den Kursen überwiegend nach oben, und in Hongkong, wo am Montag und Dienstag nicht gehandelt wurde, halten sich die Verluste in Grenzen.

Die chinesische Regierung zeigt sich trotz weiterer Infektions- und Todesfälle zuversichtlich, das Coronavirus eindämmen zu können. Dies scheint auch die vorherrschende Meinung an den Finanzmärkten zu sein.

SCHWEIZ | SMI legt Schlussspurt hin         

Nach einem schwachen Beginn hat der Schweizer Aktienmarkt am Dienstag einen Steigerungslauf hingelegt. Der SMI kletterte bis Handelsschluss um 0.99% auf 10‘781.98 Punkte.

An die Spitze der Gewinner setzten sich SGS (+4.5%). Dahinter legte das defensive Schwergewicht Novartis im Vorfeld der Bilanzvorlage am heutigen Mittwoch um 2.1% zu.

Dies spreche auch für Roche (+0.9%), deren Jahresbericht am Donnerstag folgt, hiess es. Ebenfalls höhere Kurse zeigten Kühne+Nagel (+1.9%), Swisscom (+1.6%) und Givaudan (+1.5%). Gesucht waren auch die Versicherer Swiss Re (+1.6%), Swiss Life und Zurich (je +1.1%).

Die Aktien der beiden Luxusgüterhersteller Richemont (+0.8%) und Swatch (+0.4%) konnten die Verlustzone wieder verlassen. Credit Suisse (-0.2%) erlitt Einbussen, während die Konkurrenten Julius Bär (+1.0%) und UBS (+0.5%) Kursgewinne auswiesen.

GLOBAL | Virussorgen verblassen etwas   

Die Wall Street hat sich am Dienstag leicht erholt. Allerdings blieben die Sorgen vor einer möglichen Pandemie mit dem Coronavirus in China bestehen.

Händler wollten deshalb auch keine Entwarnung geben, sondern sprachen von einer Stabilisierung des Aktienmarktes.

Der Dow-Jones-Index gewann 0.7% auf 28‘723 Punkte. Getragen wurde die Erholung am US-Aktienmarkt am Dienstag auch von überraschend positiven Konjunkturdaten.

Quelle : AdvisorWorld.ch