Börse täglich

Börse täglich : SMI legte dank Schwergewichten zu

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute etwas leichter eröffnen. Mit einer etwas schwächeren Eröffnung rechnen Händler zum Wochenauftakt auch an den anderen europäischen Aktienmärkten …

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG | Etwas schwächer zu Wochenbeginn

Die Börsen in Ostasien und Australien zeigten sich zu Wochenbeginn mehrheitlich mit leichten Gewinnen. In Hongkong gaben die Kurse jedoch etwas nach. Hier drückt die politische Entwicklung, denn Peking treibt sein „Sicherheitsgesetz“ für die Sonderverwaltungszone voran und plant die Einrichtung einer „nationalen Sicherheitsbehörde“ in Hongkong. Diese soll die Einhaltung des geplanten neuen Sicherheitsgesetzes für die Sonderverwaltungszone überwachen.

SCHWEIZ | SMI legte dank Schwergewichten zu

Der Schweizer Aktienmarkt hat den Handel am Freitag fester abgeschlossen. Auftrieb verliehen dem Gesamtmarkt am Tag des grossen Optionsverfalls vor allem die Kursgewinne der Schwergewichte. Dagegen büssten einige Finanzwerte an Terrain ein. Tragende Säulen des Marktes waren am Freitag die Papiere des Lebensmittelriesen Nestlé (+0.6%) sowie die beiden Pharmatitel Novartis (+1.4%) und Roche (+1.7%). Roche überzeugte die Anleger mit einer Studie zu einem Mittel gegen Prostatakrebs. Im Pharmasektor legten Vifor mit 1.0% ebenfalls an Wert zu. Die Gewinner im Blue-Chips-Segment wurden aber vom Uhren- und Schmuckkonzern Richemont (+2.9%) angeführt. Auf der Verliererseite fielen vor allem Finanzpapiere auf. Deutliche Abgaben waren etwa bei UBS (-1.4%), Julius Bär (-0.9%), Swiss Re (-1.3%) oder bei Swiss Life (-1.2%) zu sehen.

GLOBAL | Angst vor zweiter Welle belastet

Angst vor einer zweiten Corona-Pandemiewelle hat die US-Börsen am Freitag leichter aus dem Handel gehen lassen. Nachdem die Zahl der Neuinfektionen in einigen US-Bundesstaaten Rekordstände erreicht hat, ohne dass die Behörden deshalb die Massnahmen zur Eindämmung der Pandemie wieder verschärft hätten, hat Apple nun ein Zeichen gesetzt. Das Unternehmen schliesst temporär wieder einige Filialen in besonders betroffenen Regionen.

Quelle : AdvisorWorld.ch