Börse täglich

Börse täglich : SMI mit wenig Bewegung

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte den Handelstag schwächer beginnen. Die Virus-Mutation in Grossbritannien könnte am Montag erst einmal die Stimmung an den europäischen Börsen belasten.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG | Schwächer erwartet

Die weitgehende Abriegelung der britischen Hauptinsel führt im Handel mit den europäischen Index-Futures bereits zu deutlichen Abgaben. „Die Insel wird isoliert“, so Heino Ruland von Ruland Research. „Damit werden Lieferketten unterbrochen, und das belastet die Wirtschaft zusätzlich“, sagt er. Aus technischer Sicht wächst damit die Gefahr einer so genannten Bullenfalle, also eines Fehlausbruchs auf der Oberseite.

SCHWEIZ | SMI mit wenig Bewegung

Der Schweizer Aktienmarkt hat die Sitzung vom Freitag mit insgesamt wenig veränderten Kursen beendet, dies bei allerdings leicht negativer Tendenz zum Handelsschluss hin. Am Morgen hatte der SMI mehrheitlich leicht im Plus notiert, am Nachmittag mit der schwächeren Eröffnung der US-Märkte fiel er dann aber etwas zurück. Der Start der Impfprogramme in verschiedenen Ländern, die Aussicht auf ein Brexit-Abkommen und ein weiteres US-Konjunkturpaket stimmten die Anleger derzeit zwar tendenziell zuversichtlich, hiess es am Markt. Allerdings hätten sich die meisten Anleger so kurz vor dem Wochenende nicht mehr gross aus dem Fenster lehnen wollen und entsprechend Gewinne mitgenommen.

GLOBAL | Gewinnmitnahmen an der Wall Street

Nachdem sich die Rekordjagd an der Wall Street zum Start in den Freitagshandel zunächst fortgesetzt hatte, kam es im weiteren Verlauf zu Gewinnmitnahmen. Zwar hofften die Anleger unverändert, dass sich die politischen Lager bald auf ein Konjunkturpaket einigen, doch wollten sie vor dem Wochenende kein Risiko eingehen, zumal die Verhandlungen wieder zu stocken schienen, nachdem zuletzt von einer Annäherung gesprochen worden war. Mit den jüngsten Kursgewinnen hatten die Anleger auf eine baldige Einigung gesetzt. Doch mit dem enger werdenden Zeitfenster für einen Durchbruch kehrte wieder etwas Skepsis an den Markt zurück.

Quelle : AdvisorWorld.ch