Börse täglich

Börse täglich: SMI stellt neues Rekordhoch auf

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute gut behauptet eröffnen. Moderat positive Vorlagen aus Asien und steigende Rohstoffpreise deuten dabei auf zunehmende Risikobereitschaft hin……….

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


DER TAG | Börse wird behauptet erwartet

Das Coronavirus hat weiter an Schrecken verloren, einerseits weil die Zahlen der Neuerkrankungen nun abnehmen und andererseits weil die Geldpolitik den negativen Auswirkungen gegensteuert. Freundlich präsentiert sich das Börsengeschehen am Mittwoch beispielsweise an den Märkten in Ostasien und Australien.

SCHWEIZ | SMI stellt neues Rekordhoch auf

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag erneut Gas gegeben. Der Leitindex SMI erreichte bei 11‘114 Punkten ein neues Rekordhoch und schloss nur wenig darunter. Antriebsfeder der neuerlichen Rekordjagd waren nachlassende Sorgen um die Ausbreitung des Coronavirus. Die grössten Gewinne heimsten denn auch die Aktien der Credit Suisse (+2.1%) ein. Auch Julius Bär (+1.3%) und UBS (+0.98%) rückten kräftig vor. Unter den Gewinnern fanden sich zudem die Titel des Chemiekonzerns Lonza (+1,9%), des Vermögensverwalters Partners Group (+1.5%), des Computerzubehörherstellers Logitech (+1.8%) und des Bauchemieunternehmens Sika (+1.5%).Bei den als defensiv taxierten Schwergewichten schwangen Novartis (+1.2%) oben aus. Die Papiere von Rivale Roche kamen dagegen nur um 0.2% vorwärts. Tiefer bewertet wurde das dritte Schwergewicht Nestlé (-0.8%). Der Lebensmittelmulti veröffentlicht am Donnerstag den Jahresabschluss.

GLOBAL | Gewinnmitnahmen an der Wall Street

Nach neuen Rekordhochs der Wall Street im frühen Verlauf haben Anleger am Dienstag ein paar Gewinne mitgenommen. Zur guten Stimmung hatten zunächst Meldungen beigetragen, wonach sich die Ausbreitung des Coronavirus in China verlangsame, wenngleich die Fallzahlen bei Todesopfern und Infizierten weiter zulegten. Marktteilnehmer schlossen aber zumeist daraus, dass der Höhepunkt der Epidemie in China überschritten sein könnte.

Quelle : AdvisorWorld.ch