Börse täglich

Börse täglich : SMI zum Wochenschluss tiefer

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute leichter eröffnen. Die eu-ropäischen Aktienmärkte folgen zunächst den schwachen Vorgaben  der  Wall  Street  und  in  Asien …

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG |Schwache Vorgaben aus Asien

Die Schweizer Börse dürfte heute leichter eröffnen. Die eu-ropäischen Aktienmärkte folgen zunächst den schwachen Vorgaben  der  Wall  Street  und  in  Asien.  Die  jüngsten Schlagzeilen der Corona-Pandemie lassen die Anleger vor-sichtiger werden. Ein weiteres Thema ist der Wahlkampf in den USA, hier macht Präsidentschaftsbewerber Joe Bi-den immer mehr Boden gut und liegt momentan deutlich vor Amtsinhaber Donald Trump. Von Unternehmensseite ist  die  Nachrichtenlage  nach  dem  Wochenende  verhält-nismässig ruhig.

SCHWEIZ | SMI zum Wochenschluss tiefer           

Der  Schweizer  Aktienmarkt  hat  am  Freitag  tiefer  ge-schlossen  und  blickt  auf  eine  schwache  Börsenwoche zurück. Die Anleger seien weiterhin hin- und hergerissen zwischen steigenden Infektionsraten mit dem Coronavi-rus und der Hoffnung auf eine Erholung der Wirtschaft. Der  SMI  schloss  0.47%  im  Minus  auf  10‘089.83  Punk-ten. Für die gesamte Woche resultierte für den Leitindex damit  ein  Rückgang  um  2.2%.  Von  den  30  SLI-Werten schlossen  13  im  Minus,  16  im  Plus  und  einer  (Zurich) unverändert.  Belastet  wurden  die  Indizes  von  Novartis (-1.7%)  und  Roche  (-1.2%).  Die  Grossbankentitel  von UBS (+0.5%) konnten noch im Plus schliessen, während CS (-0.3%) und Julius Bär (-0.4%) den Tag mit Verlusten beendeten.

GLOBAL | Bankenwerte unter Druck     

Die Furcht vor einer zweiten Welle der Corona-Pandemie hat an der Wall Street zum Wochenausklang für kräftige Abgaben gesorgt. Nachdem am Vortag eine Lockerung der  Bankenregulierung  gemäss  Volcker  Rule  noch  für kräftige Aufschläge der Branchenwerte gesorgt, wurde der Sektor am Freitag zu einem zusätzlichen Belastungs-faktor  durch  die  Folgerungen  des  Bankenstresstests. Der  Bankensektor  fiel  um  6.1%.  JP  Morgan  gaben  um 5.5%  nach, Goldman Sachs verloren 8.6%, Wells Fargo büssten 7.4% ein und Morgan Stanley reduzierten sich um 3.6%. Der Dow-Jones-Index verlor 2.8% auf 25‘016 Punkte.

Quelle : AdvisorWorld.ch