Börse täglich

Börse täglich: Thema Coronavirus im Fokus

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte heute etwas fester eröffnen. Mit wieder steigenden Kursen rechnen Marktteilnehmer am Mittwoch auch an den europäischen Aktienmärkten……..

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen


DER TAG | Börse wird etwas fester erwartet

An den asiatischen Marktplätzen setzten sich am Mittwoch die Schaukelbörsen fort. Nach den zum Teil kräftigen Vortagsverlusten war auch hier nun wieder Erholung angesagt Gestützt wird die Stimmung von der Ankündigung weiterer Stimuli in China sowie von der abnehmenden Zahl der Neuerkrankungen mit dem Coronavirus. Impulse werden heute vom Fortgang der Berichtsaison erwartet.

SCHWEIZ | Thema Coronavirus im Fokus       

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Dienstag nach einem über weiten Strecken negativen Verlauf im Spätgeschäft die Verluste eingrenzen können und ein wenig schwächer geschlossen. Das Thema Coronavirus beherrschte laut Händlern das Geschehen über weite Strecken. Vor allem, weil der iPhone-Hersteller Apple die Anleger mit der Kassierung seiner Umsatzerwartungen aufgeschreckt habe, hiess es weiter. Der SMI schloss um 0.20% im Minus bei 11‘146.28 Punkten. Belastet vom gesenkten Apple-Ausblick fielen AMS (-1.8%) deutlich. Die Aktien von Logitech (-1.9%) kamen ebenfalls unter Druck und auch im breiten Markt stiessen Anleger wegen der Apple-Warnung Titel ab. Dazu zählten U-Blox (-2.0%) und Cicor (-1.7%). Noch stärker unter Druck standen Vifor Pharma (-5.5%). Wie schon in der Vergangenheit setzten die Wachstumsängste in China und Asien den beiden Uhrenherstellern Richemont und Swatch (jeweils -2.5%) stark zu. Bei den Grossbanken sackten die Aktien der UBS um 1.0% und die der Credit Suisse um 0.4% ab.

GLOBAL | Apple-Aktie unter Druck    

Die Wall Street hat sich am Dienstag mit Abgaben gezeigt. Apple erinnerte Anleger an die schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen der Coronavirusepidemie in China, der Technologiekonzern kann die aktuelle Umsatzprognose nicht halten. Apple stand damit aber nicht allein. So warnten auch BHP Billiton und HSBC vor den Folgen der Epidemie. Der Dow-Jones-Index verlor 0.6% auf 29‘232 Punkte.

Quelle : AdvisorWorld.ch