Börse täglich

Börse täglich : Verschnaufpause für den SMI

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte den heutigen Handelstag etwas leichter beginnen. Die anderen europäischen Aktienmärkte werden zum Handelsstart am Mittwoch kaum verändert erwartet.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG | Etwas schwächerer Start erwartet

Die asiatischen Börsen geben keine eindeutige Richtung vor. Aussagen von Jerome Powell belasteten die Stimmung. Für den Chef der US-Notenbank stellt die zunehmende Ausbreitung des Corona-Virus ein erhebliches Risiko hinsichtlich der wirtschaftlichen Entwicklung in den kommenden Monaten dar. Es sei noch zu früh, die Auswirkungen möglicher Impfstoffe auf den Wirtschaftsausblick vorauszusagen, so der Fed-Chef.

SCHWEIZ | Verschnaufpause für den SMI

Die Schweizer Börse hat am Dienstag nach einem eher richtungslosen Handelsverlauf leicht im Minus geschlossen. Nach dem klaren Anstieg vom Vortag hätten viele Investoren eine Verschnaufpause eingelegt und teilweise Gewinne mitgenommen, hiess es am Markt. Die deutlichsten Abschläge unter den Blue Chips erlitten die Lonza-Aktien (-5.1%). Die Titel des Schweizer Auftragsproduzenten des Moderna-Impfstoffs hatten kurz nach Handelsbeginn noch ein Allzeithoch erreicht. In der Folge dürften Anleger Kursgewinne eingestrichen haben, hiess es. Die Aktie bleibt über das Gesamtjahr gesehen aber der Blue-Chip-Titel mit den stärksten Gewinnen. Deutliche Abschläge erlitten auch Sonova (-4.2%).Im Handel wurde von belastenden Umschichtungen innerhalb des europäischen Medizinaltechnik-Sektors berichtet, welche auch die Titel des Augenheilmittel-Spezialisten Alcon (-2.2%) erfasst hätten.

GLOBAL | Seitwärts unter den Rekordhochs

Gewinnmitnahmen nach den am Montag erreichten Rekordniveaus beim Dow-Jones- und S&P-500-Index haben am Dienstag das Geschehen an der Wall Street dominiert. Dabei kehrte sich die Vortagestendenz um, als mit positiven Impfstoffnachrichten die Corona-Gewinner aus dem Technologiesektor hinter den Aktien der „Old Economy“ etwas hinterhergehinkt waren. Börsianer erwarten, dass dieses Muster in nächster Zeit weiter zu beobachten sein dürfte, je nach Corona-Nachrichtenlage.

Quelle : AdvisorWorld.ch