Börse täglich

Börse täglich : Weiterer Taucher des SMI

Börse täglich : Die Schweizer Börse dürfte den heutigen Handelstag fester beginnen. Erholungschancen auch an den anderen europäischen Aktienmärkten sehen Marktteilnehmer am Donnerstag.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Von Raiffeisen – Börse täglich


DER TAG | Erste Anzeichen für Erholung

„Der Handel dürfte ganz im Bann der EZB stehen“, sagt ein Marktteilnehmer. Die Lockdowns in Deutschland und Frankreich dürften dagegen mit dem Kursrutsch des Vortages erst einmal eingepreist sein, heisst es. Das Umfeld hellt sich indes auf: Die US-Index-Futures ziehen an, in Asien sind die Verluste überwiegend gering, und der Euro kann sich bereits wieder erholen. Zu den Lockdowns heisst es, die Kosten träfen dieses Mal weniger die Freizeitbranche als vielmehr die Steuerzahler.

SCHWEIZ | Weiterer Taucher des SMI

Der Schweizer Aktienmarkt hat am Mittwoch weiter stark an Terrain verloren. Angesichts der rasant steigenden Zahlen an Corona-Neuinfektionen greife die Angst vor einem zweiten Lockdown und den damit verbundenen negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft verstärkt um sich, hiess es im Handel. Deutliche Abgaben waren bei Finanzaktien, Zyklikern aber auch bei Schwergewichten zu sehen. Dabei bröckelten die Kurse an der Schweizer Börse in der zweiten Handelshälfte weiter ab, nachdem auch die Indizes an der Wall Street tiefrot in den Tag gestartet waren. Unter Druck standen zur Wochenmitte die meisten Zykliker. Besonders stark gaben die Titel des Personaldienstleisters Adecco (-5.5%) nach.

GLOBAL | Wall Street mit massiven Verlusten

Die coronabedingte Talfahrt der Wall Street hat sich am Mittwoch mit rasanter Dynamik fortgesetzt. Auch der Technologiesektor, der sich am Vortag noch gegen den negativen Gesamttrend gestemmt hatte, gab diesmal deutlich nach. Händler sprachen von steigenden Unsicherheiten über den Konjunkturverlauf. Denn die immer neuen Rekorde bei den Corona-Neuinfektionen führten erkennbar zu verstärkten staatlichen Abriegelungen und Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Verbraucher halten sich zurück und auch Unternehmen überdenken ihre Investitionen.

Quelle : AdvisorWorld.ch