JPY fällt, da BoJ geldpolitischen Rahmen erhöht

Heute ist ein geschäftiger Tag, da einige Zentralbanken ihre geldpolitischen Entscheidungen bekannt geben werden. Die Bank of Japan hat heute Morgen das Fest eröffnet und gab eine Maßnahmenreihe bekannt, die dazu dienen soll, die Inflation in Richtung des Ziels bei 2% anzuheben….


Swissquote Europe Ltd


Nach Einführung der negativen Zinsen und der Verdoppelung der ETF-Käufe Anfang des Jahres hat sich die BoJ entschieden, ein Zinsziel für die zehnjährigen Staatsanleihen einzuführen. Daneben hat die japanische Zentralbank alle ihre anderen Tools beibehalten: negative Zinsen bei -0,1%, die Höhe der quantitativen Lockerung bei 80 Bio. Yen pro Jahr und der Kauf von ETF in Höhe von 6 Bio. Yen pro Jahr. Nach einigen wilden Ausschlägen, die den USD/JPY auf ganze 101,3 haben abrutschen lassen, ist der japanische Yen 1,20% auf 102,79 eingebrochen. Sieht man sich das Gesamtbild an, so scheint es so, als tue es sich die BoJ schwer, den Markt zu überzeugen, dass sie die Inflation näher an das Ziel bringen kann. Über Nacht hat der Yen gegenüber dem Greenback nur 0,85% eingebüßt und wir wären nicht überrascht, wenn der Yen die Verluste von heute Nacht vollständig wieder gutmacht, da der Markt anfängt, die Fähigkeit der BoJ anzuzweifeln, das Inflationsziel zu erreichen und der eigenen Währung Auftrieb zu verleihen. Nach unten findet sich eine Unterstützung bei 101,03 (Tief vom 21. September), während nach oben der nächste Widerstand bei 104,32 liegt (Hoch vom 2. September).

Der US-Dollar baute über Nacht und vor der an diesem Nachmittag stattfindenden FOMC-Sitzung seine Gewinne aus. Er verbesserte sich um 0,10% gegenüber dem Euro, 0,12% gegenüber dem Pfund, 0,14% gegenüber dem Schweizer Franken und 0,18% gegenüber dem Neuseeland-Dollar. Allerdings waren die Gewinne eher auf die Lockerungsmaßnahmen der BoJ zurückzuführen als auf die erwarteten geldpolitischen Entscheidungen, die heute Abend von der Fed getroffen werden könnten. Die Wahrscheinlichkeit einer Zinsmaßnahme seitens der Fed noch in diesem September liegt aufgrund der Fed-Funds-Futures in den letzten Tagen stabil bei 22%. Wir erwarten keine Maßnahme auf der heutigen Sitzung, aber wir glauben, dass Janet Yellen beginnen wird, den Markt auf eine Aktion im Dezember vorzubereiten (wie im letzten Jahr). Der Dollar-Index stieg um 0,15% auf 96,16.

An den Aktienmärkten waren die japanischen Aktien freundlich. Der breite Topix Index schoss um 2,71% nach oben, und der japanische Yen rutschte ab. Der Nikkei-Index stieg um 1,91% auf 16,807.62. Ansonsten notierten die Aktien höher, da die Ära der ultrabilligen Geldpolitik noch nicht vorbei ist. In Europa waren die Futures im grünen Bereich, so dass wir eine höhere Eröffnung erwarten können.

Heute warten die Händler auf den CPI aus Südafrika; die MBA Hypothekenanträge, die Rohöllagervorräte und die FOMC-Zinsentscheidung; die RBNZ-Zinsentscheidung der RBNZ

Quelle: AdvisorWorld.ch