Berthon Jean-Baptiste Lyxor AM

Lyxor : L/S Equity von Faktorrotationen nicht beeinträchtigt

Lyxor : Anfang des Monats kam es zu einer massiven Momentum-Umkehr, als Pfizer die Zwischenergebnisse der Tests zu seinem COVID-19-Impfstoff bekanntgab.

Von Philippe Ferreira Senior Strategist –  Jean-Baptiste BerthonSenior Strategist ( Photo) – Bernadette BusquereArnalHedge Fund Analyst


Am 9. November brach der amerikanische Dow Jones Momentum Index innerhalb nur eines Tages um rekordverdächtige 14% ein. In den Value-Aktien in diesem Long/Short-Index bestanden Short-Positionen; sie verzeichneten eine beträchtliche Erholung. In den letzten Tagen setzte sich diese Rotation von Momentum-Titeln, Qualitätsaktien und Papieren mit niedrigem Beta in Value-Aktien und Aktien kleinerer Unternehmen fort.

Mehrere Hedgefondsstrategien sind auf den Faktor Momentum ausgerichtet, insbesondere L/S Equity und CTAs. In Anbetracht der Tatsache, dass diese Rotation in einem von Optimismus geprägten Umfeld zu beobachten war, beendeten die meisten Hedgefondsstrategien die Woche im positiven Bereich. Direktionale L/S-Equity-Strategien (+1,2%) profitierten von ihrem Markt-Beta. Alpha beeinträchtigte jedoch alle Strategien, mit Ausnahme von eindeutig substanzorientierten Strategien. Eine Strategie profitierte von dem sich verändernden Marktumfeld besonders: Special Situations (+3%). Ihr bei relativer Betrachtung höheres Markt-Beta und ihre Value-Ausrichtung erwiesen sich als förderlich.

CTAs und Market Neutral L/S beendeten die Woche im negativen Bereich, allerdings hielten sich die Verluste, die sich gemäss den Lyxor-Vergleichsgruppen in einer Bandbreite von -1% bis -1,5% bewegten, insgesamt in Grenzen. Im Bereich marktneutraler L/S-Strategien war die Streuung hoch, wobei 20% unserer Stichprobe ein Minus von mehr als 3% verbuchten – ein erheblicher Verlust für Strategien, die üblicherweise eine geringe Volatilität aufweisen.

In nächster Zeit erscheint eine nachhaltige Erholung bei Value-Aktien unwahrscheinlich, insbesondere in Europa. Ein wesentlicher Anteil ihrer Underperformance in den letzten Jahren stand zudem in Zusammenhang mit der niedrigen Inflation und dem Umfeld niedriger Anleiherenditen, was sich kaum ändern dürfte. Einige Value-Sektoren wie etwa der Finanzsektor werden möglicherweise von der allmählichen Normalisierung der Wirtschaftsaktivität profitieren, zu der es im zweiten Halbjahr 2021 kommen dürfte, und könnten im nächsten Jahr beginnen, die Ausschüttung von Dividenden zu normalisieren. Gleichzeitig sind Momentum-Einbrüche in der Regel nur von kurzer Dauer. Vor diesem Hintergrund halten wir an der Untergewichtung von Market Neutral L/S fest und stufen Special Situations auf neutral herauf.

Quelle: AdvisorWorld