Marktkommentar von State Street zum Ergebnis der Bundestagswahl in Deutschland

Timothy Graf, Leiter der Abteilung Macro Strategy bei State Street Global Markets EMEA, und Elliot Hentov, Leiter der Abteilung Politik und Research – öffentliche Institutionen EMEA bei State Street Global Advisors, äussern sich zum Ergebnis der Bundestagswahl in Deutschland……

 

Timothy Graf


 

Timothy Graf: „Der eigentlich spannende Teil dieser Wahl war von Beginn an die Koalitionsbildung nach der Auszählung der Stimmzettel. Vor diesem Hintergrund dürfte das Wahlergebnis von diesem Wochenende in den kommenden Monaten für Hochspannung sorgen. Bundeskanzlerin Angela Merkel ist gezwungen, eine Koalition mit mindestens zwei weiteren Parteien einzugehen, weshalb das Risiko negativer politischer Schlagzeilen extrem hoch ist. Zwar dürften sich die tatsächlichen Auswirkungen auf die Märkte auf mittlere Sicht in Grenzen halten; das Wahlergebnis sorgt jedoch für grössere Unsicherheit hinsichtlich politischer Prozesse in Europa als bisher erwartet.“

Elliot Hentov: „Deutschland ist über Nacht weniger berechenbar geworden, was an den Märkten Beachtung finden sollte. Der Erfolg der rechtspopulistischen AfD schlägt in der deutschen Politiklandschaft hohe Wellen, da er Angela Merkel ihrer traditionellen Koalitionsoptionen beraubt. Sie steht jetzt vor dem Experiment der ersten Drei-Parteien-Koalition (ohne die CSU als separate Partei zu zählen) in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland. Dies erfordert offensichtlich mehr Verhandlung und Koordination. Zudem sind die politischen Unterschiede zwischen den Parteien gross und sowohl Die Grünen als auch die FDP haben einen grossen Anreiz, harte Partner zu sein. Deshalb ist nicht zu erwarten, dass die Regierungsbildung zügig erfolgen oder von der typischen deutschen Stabilität geprägt sein wird. Heute war für Merkel eine genauso schlechte Nacht wie für den französischen Präsidenten Macron.“

Quelle: AdvisorWorld