Althoff Ulrich Multi-Axxion – Concept Fonds

Multi-Axxion – Concept Fonds: Alte Diversifikationsregeln gelten nicht mehr

Die verbreitete Diversifikation über Anlageklassen funktioniert nicht mehr – Mischfondsmanager müssen sich aus Anlagekorsett befreien und Risikostreuung neu ausrichten

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Ulrich Althoff, Fondsmanager des Multi-Axxion – Concept Fonds


Fondsstrategie des Multi-Axxion – Concept Fonds steuert die Aktienquote dynamisch und setzt auf Diversifikation über Branchen, Themen und Einzeltitel

+ 66,52 % Performance seit 1 Jahr – bester Mischfonds international flexibel

Mit einer sehr flexiblen Strategie und der Abkehr von der klassischen Diversifikation über Anlageklassen sowie Länder und Regionen ist dem Multi-Axxion – Concept Fonds (WKN A1XBKY) der Sprung auf den ersten Platz unter 1.349 flexiblen Mischfonds über 1 Jahr gelungen.[1]

Diversifikation ist seit den Anfängen des professionellen Portfoliomanagements eine zentrale Leitidee. Was sich jedoch geändert hat, sind die Bausteine einer intelligenten Diversifikation. Während der letzten Finanzmarktkrisen – 2008, 2016 und 2020 – hat sich gezeigt, dass die Diversifikation über Anlageklassen, auf die das Gros der Mischfonds-Manager setzt, nicht mehr funktioniert. Auch die Diversifikation über Länder und Regionen verliert zunehmend an Kraft. Gerade in Abwärtstrends, wenn Risikostreuung greifen soll, funktioniert sie wegen der dann sehr hohen positiven Korrelationen nicht mehr. Hingegen ist die Streuung über Branchen und Themen sowie über Einzelwerte zur Risikoreduktion nach wie vor gut geeignet.

Ulrich Althoff, Fondsmanager des Multi-Axxion – Concept Fonds, hat auf diese neue Realität an den Kapitalmärkten reagiert und verfolgt seit Oktober 2019 eine neue Strategie.

Dabei konzentriert er sich auf die global jeweils stärkste oder stabilste Anlageklasse und streut die Investments über Zukunftsbranchen mit überdurchschnittlichem Gewinnwachstum. Im Fokus stehen aktuell Unternehmen aus den Bereichen Informationstechnologie, Digitalisierung, alternative Energien, Gesundheit und langlebige Konsumgüter. Der Fonds kann sich hierbei sowohl als 100%iger Aktien- als auch als reiner Rentenfonds an die aktuelle Marktlage flexibel anpassen.

Die Titelauswahl erfolgt nach einem strikt regelbasierten Ansatz. Dieser stützt sich auf eine finanzanalytische Bewertung der infrage kommenden Titel sowie eine umfangreiche technische Analyse. Im Ergebnis investiert der Fonds konzentriert in maximal 30 Aktien von Unternehmen, die in Zukunftsmärkten bereits heute eine führende Position einnehmen und die von der Marktdynamik überdurchschnittlich profitieren sollten. Dabei befinden sich derzeit sowohl internationale großkapitalisierte Unternehmen als auch liquide Spezialwerte im Fonds.

„Viele Mischfondsmanager sind in einem Korsett aus Aktien-, Renten-, Rohstoff- und Cash-Quoten gefangen“, sagt Ulrich Althoff. „Dass die traditionelle Diversifikation über Anlageklassen nicht mehr funktioniert, hat sich nicht erst während des Corona-Crashs im März 2020 gezeigt, als annähernd alle Anlageklassen nach unten korrigierten. Ehemals verlässliche Sicherheitsanker, wie Anleihen und Gold, haben ihre Funktion als sicherer Hafen verloren. Hintergrund ist, dass sich Aktien und Hochzinsanleihen heute stark gleichgerichtet entwickeln. Dies gilt ebenfalls – in etwas schwächerer Form – für Aktien und Schwellenländer-Bonds. Konsequenterweise diversifizieren wir beim Multi-Axxion – Concept Fonds über Anlagethemen und Einzeltitel mit weniger gleichgerichteten Korrelationen.“

10-11-20 Multi-Axxion – Concept Fonds
Quelle: AdvisorWorld.ch