Börse täglich

Raiffeisen Börse täglich : Leichtes Aufatmen am Aktienmarkt

Börse täglich : Für etwas Schwung am hiesigen Aktienmarkt könnte heute die Bekanntgabe der US-Verbraucherpreise wegen ihrer potenziellen Relevanz für die zukünftige US-Geldpolitik sorgen.

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


DER TAG | Daten aus USA sorgen für Spannung

Mit Spannung wird in dieser Handelswoche auch auf den grossen Verfall am Freitag am Terminmarkt geblickt. An der Deutschen Börse könnte die grosse Indexreform mit dem von 30 auf 40 Werte erweiterten DAX zum Start in die kommenden Woche für Bewegung sorgen. Ausserdem werden am frühen Mittwoch wichtige Daten aus China erwartet: Volkswirte schätzen, dass sich Industrieproduktion und Einzelhandelsumsatz im Reich der Mitte im August abgeschwächt haben.

SCHWEIZ | Leichtes Aufatmen am Aktienmarkt

Nach vier Handelstagen in Folge mit Abschlägen hat sich der Aktienmarkt minimal erholt. Teilnehmer sprachen daher auch nur von einer technischen Gegenbewegung. Anhaltende Konjunktursorgen, Befürchtungen vor geldpolitischen Straffungen und die anhaltende Ausbreitung der Delta-Variante würden weiter auf das Sentiment drücken, hiess es. Die Holcim-Aktie profitierte weiter vom Verkauf des BrasilienGeschäfts und gewann 1.2%. Am Freitag waren die Titel zwar leicht gefallen, hatten sich aber besser als der Gesamt[1]markt geschlagen.

GLOBAL | Impfstoffhersteller unter Druck

An der Wall Street sieht eine wachsende Anzahl von Analysten steigende Risiken. Eine Umfrage unter Anlegern ergab, dass mehr als zwei Drittel bis zum Jahresende mit einem Rückgang der Aktienkurse um mindestens 5% rechnen. „Während sich der Aufschwung in den USA wahrscheinlich fortsetzen wird, sollten Anleger damit rechnen, dass zusätzliche Impulse durch Impfungen schwieriger zu erreichen sein werden“, so Seema Shah, Chef-Strategin bei Principal Glo[1]bal Investors. Deutlich unter Druck standen die Aktien von Impfstoff-Herstellern. Hintergrund war ein Bericht über eine Studie in der Fachzeitschrift „The Lancet“, wonach Auffrischungsimpfungen gegen Corona für die Allgemeinbevölkerung nicht notwendig sind. Moderna verloren 6.6%, Pfizer 2.2% und Biontech fielen um 6.3%.

Quelle : AdvisorWorld.ch