Van Hassel Gilbert Robeco

Robeco: Netto-Null-Emissionen bis 2050

Robeco kündigt das Ziel an, bis 2050 mit seinen Investitionen Netto-Null-Emissionen zu erreichen

Abonnieren Sie unseren kostenloser Newsletter


Gilbert Van Hassel, CEO Robeco


Robeco kündigt an, bis 2050 Netto-Null-Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen) für alle seine verwalteten Vermögenswerte zu erreichen.

Das Bestreben, Netto-Null-Treibhausgasemissionen zu erreichen, folgt einer Reihe von Massnahmen, die Robeco bereits früher im Rahmen seiner Bestrebung, den Kohlenstoff-Fussabdruck seiner Investitionen zu verringern, angekündigt hat.

Im September kündigte Robeco an, den Umfang seiner Politik zum Ausschluss fossiler Brennstoffe auf alle Fonds auszuweiten, und Anfang dieses Jahres stellte das Unternehmen einen Klimastrategen und einen Klimadatenwissenschaftler ein. Robeco hat auch Anlagestrategien eingeführt, die zur Erreichung dieses Ziels beitragen sollen, wie etwa eine globale Strategie für Green Bonds. Darüber hinaus wird sich das Unternehmen weiterhin stark auf sein Engagement zur Bekämpfung des Klimawandels konzentrieren, indem es sich aktiv für Unternehmen einsetzt, die in der Übergangsphase ins Hintertreffen geraten sind.

Robeco wird einen Fahrplan entwickeln und Zwischenziele festlegen, um dieses Ziel zu erreichen, im Einklang mit den globalen Bemühungen, die globale Erwärmung auf 1,5°C zu begrenzen. Die Ziele umfassen die Reduzierung der Portfolio-Emissionen, aber auch Investitionen in Klimalösungen wie Green Bonds und die Zusammenarbeit mit den Unternehmen, in die investiert wird, um die Emissionssenkungen in der Realwirtschaft voranzutreiben und eine Wirkung in der realen Welt zu erzielen. Robeco wird auch mit seinen Kunden zusammenarbeiten und sie in Bezug auf Dekarbonisierungsziele beraten, die im Einklang mit den Zielen stehen, die sich Robeco selbst gesetzt hat.

Gilbert Van Hassel, CEO Robeco: Aus wissenschaftlichen Berichten über Klimawandel und Kohlenstoffemissionen geht klar hervor, dass die Gesellschaft jetzt handeln muss. Wir können grosse Probleme wie den Klimawandel und den rapiden Rückgang der biologischen Vielfalt nicht allein lösen. Was wir aber tun können, ist, ein deutliches Beispiel für die gesamte Branche zu geben, zusammenzuarbeiten und andere Finanzinstitutionen wie Vermögensverwalter zu ermutigen, diesem Beispiel zu folgen. Wir haben diese Ambition aus der Überzeugung heraus gesetzt, dass es bei Investitionen nicht nur darum geht, Wohlstand zu schaffen, sondern auch zum Wohlbefinden beizutragen”.

Verberk Victor RobecoVictor Verberk, CIO Fixed Income and Sustainability bei Robeco: “Wir wollen unseren Beitrag zu den ambitionierten Zielen des Pariser Abkommens leisten, da der Klimawandel eine erhebliche Bedrohung für Anleger und die Weltwirtschaft darstellt.  Wir erkennen die Verantwortung der Investmentbranche gegenüber den Risiken des Klimawandels durch unsere Anlageentscheidungen und den aktiven Dialog, den wir mit den investierten Unternehmen und anderen Institutionen führen, an. Mit dieser Netto-Null-Ambition wollen wir zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft beitragen”.

Quelle: AdvisorWorld.ch