Romeo Lacher neuer Verwaltungsratspräsident von SIX

Romeo Lacher wurde vom Verwaltungsrat von SIX per sofort zum neuen Präsidenten des Verwaltungsrates gewählt. Seit 1. Oktober 2016 führt Romeo Lacher das Präsidium von SIX interimistisch……

 

Dr. Romeo Lacher


Romeo Lacher verfügt über langjährige Führungserfahrung im nationalen und internationalen Bankgeschäft. Er folgt auf Alexandre Zeller, der per Ende September 2016 aus dem Verwaltungsrat von SIX ausgeschieden ist.

Romeo Lacher (56) wurde vom Verwaltungsrat von SIX per sofort zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt. Seit dem Ausscheiden von Alexandre Zeller per Ende September 2016 führt Romeo Lacher das Präsidium von SIX interimistisch. Mit Romeo Lacher erhält SIX einen ausserordentlich erfahrenen Verwaltungsratspräsidenten, der sich seit vielen Jahren für eine starke Finanzmarktinfrastruktur in der Schweiz einsetzt. Romeo Lacher ist seit 1. Januar 2008 Mitglied des Verwaltungsrates von SIX.

Romeo Lacher ist seit 1990 in der Credit Suisse in verschiedenen Führungsrollen tätig. Von 2004– 2015 war er Mitglied des Private Banking Management Committee und gleichzeitig von 2004–2011 Global Head of Private Banking Operations. In den Jahren 2012–2014 war Romeo Lacher Head Private Banking Western Europe und leitete von 2014–2015 die Private Banking Region Europe, Middle East and Africa (EMEA). Bis Ende September 2016 war Romeo Lacher Chief Operating Officer der Division International Wealth Management und Mitglied des IWM Management Committee der Credit Suisse. Romeo Lacher wird, nach Übergabe seiner Aufgaben und Mandate, Credit Suisse per Ende Februar 2017 verlassen. Romeo Lacher hat an der Universität St. Gallen Betriebswirtschaft studiert und zum Dr. oec. HSG promoviert. Darüber hinaus hat er diverse Managementausbildungen absolviert.

Dr. Romeo Lacher: «Ich freue mich sehr, das Präsidium von SIX definitiv übernehmen zu können. SIX ist gut positioniert. Aber es stehen grosse Herausforderung an. SIX bewegt sich in einem äusserst anspruchsvollen Umfeld. Die Geschäftsmodelle unserer Kunden stehen weiter unter Druck. Die Einflussfaktoren sind vielfältig und reichen von der aktuellen Tiefzinslandschaft über neue regulatorische Bestimmungen bis hin zu technologischen Veränderungen. Das Tempo des Wandels hat deutlich zugenommen, was sich auf die Geschäftsmodelle und die Arbeit von SIX auswirkt. Ich bin aber überzeugt, dass diese Entwicklungen für SIX auch neue Ertragschancen bieten. Diese gilt es nun gemeinsam mit dem Verwaltungsrat, der Konzernleitung und den Mitarbeitenden von SIX zu ergreifen.»

 

Quelle: AdvisorWorld.ch