SFAMA : Steigende Bedeutung des Asset Managements in der Schweiz

2016  erreichte  das  Volumen  im  Schweizer  Fondsmarkt  in  einem   äusserst  anspruchsvollen  Marktumfeld  einen   neuen  Höchststand.   Für   die   SFAMA   standen  zentrale Gesetzesvorlagen  für  das  Asset  Management  im  Zentrum…….

 

Markus  Fuchs,  Geschäftsführer  SFAMA


Das   vergangene  Jahr   wurde  durch  wegweisende  Entscheide  in  der  internationalen  Politik   geprägt  mit  zum  Teil  noch  unklaren  Auswirkungen  auf  die  Wirtschaft  und die  Finanzmärkte.   Diesbezüglich  zu  den  bedeutsamsten  Beispielen  zählen  der  „Brexit“  und  die  US-­ Präsidentschaftswahlen.   Rückblickend  zeichnete  sich  2016  durch ein  moderates  globales   Wirtschaftswachstum  aus.  Die  Aktienwerte  erlebten  allerdings  ein  ziemlich  turbulentes  Jahr  mit   starken  Kursschwankungen.  Einmal  mehr  war es  anspruchsvoll,  an  den  Märkten   zufriedenstellende  Renditen  zu  erzielen.  Vor  diesem  Hintergrund  ist  es  umso  erfreulicher,  dass   das  Fondsvolumen  im  August 2016 mit  914  Mrd.  CHF  einen  Rekordstand  erreichte  und  Ende   Dezember  nahe  am  Jahreshöchst  lag.  Im  Regulierungsbereich  lag  der  Fokus  der  Swiss  Funds   &  Asset   Management  Association  (SFAMA)   auf  den  Projekten  Finanzdienstleistungsgesetz   (FIDLEG)  und  Finanzinstitutsgesetz   (FINIG).  „Die  SFAMA  begrüsst  die  Zustimmung des   Ständerates  zu  den  beiden  für  das  Asset  Management  wichtigen  Vorlagen  Ende  2016.  Denn   sie   tragen  entscheidend  dazu  bei,  die   Exportfähigkeit  und  damit auch  die  zukünftige   Wettbewerbsfähigkeit  der  Schweizer  Anbieter  zu  sichern.  In  den  nun  folgenden  Beratungen  im   Nationalrat   werden  wir  uns   weiterhin   dafür einsetzen,  den  Branchenanliegen   Gehör  zu   verschaffen  und  die  zentrale  Bedeutung  des  Asset  Managements  für  den  Schweizer   Finanzplatz  und  die  hiesige  Volkswirtschaft  aufzuzeigen“,  erklärte  Markus  Fuchs,   Geschäftsführer  der  SFAMA.      

Für  die  SFAMA  stehen  im  laufenden  Jahr  die  folgenden  Themen  im  Vordergrund:      

•Stärkung  der   SFAMA-­Position  als  die  führende  Interessenvertreterin  des  Asset   Managements  Schweiz.  Wahrnehmung  der  Lead-­Funktion  im  Zusammenhang  mit  der   Asset-­Management-­Plattform  Schweiz  und  fokussierte  Implementation  einzelner   Projekte  

• Evaluierung  und  Support  bei  innovativen  Fondslösungen  sowie  Etablierung  von  Best-­   Practice-­Standards  und  einer  Selbstregulierung  in  den  Bereichen  Asset  Management   und  Risk  Management  (im  Rahmen  von  Richtlinien,  Musterdokumenten  und   Fachinformationen)  im  Sinne  der  Asset-­Management-­Industrie  

•Interessenvertretung   zu  laufenden  und  kommenden  Gesetzgebungsprojekten   (regulatorisch  und  steuerlich),  insbesondere  das  Projekt  FIDLEG/FINIG  

•Erweiterung  der  Forumsfunktion  und  Verstärkung  der  Kommunikation  der  SFAMA   (Events,  Fachausschüsse,  Mitglieder,  Öffentlichkeit)  

•Vertiefung  der  Beziehungen  zu  Vertretern  der  Politik  aus  Bundesbern.        

Rückblick    

Per  Ende  Dezember  2016  wies  die  Statistik  zum  Schweizer  Fondsmarkt  ein  Totalvolumen  von   rund  911.7  Mrd.  CHF  aus.  Dieser  Wert  liegt  20.7  Mrd.  CHF  über  dem Volumen  des  Vorjahres,   was  einem  Anstieg  von  rund  2.3%  entspricht.  Verantwortlich  für  diese  Entwicklung  waren  primär   die  Aktienfonds,  deren  Mittelflüsse  und Wertsteigerungen  (in  CHF  gerechnet)  über  11  Mrd.  CHF   erreichten.  Auch  Obligationen-­,  Geldmarkt-­  und  Rohstofffonds  trugen  zur  Volumensteigerung bei.  Das Resultat  wurde  allerdings  getrübt  durch  Abflüsse  und  Wertminderungen  bei  den   Alternativen  Anlagen  in  der  Höhe  von  fast  7.6  Mrd.  CHF.  Ende  2016  waren  in  der Schweiz   8’952  Fonds  (+212)  zum  Vertrieb  zugelassen.  Davon  waren  1’551  Fonds  schweizerischen   Rechts  (+9)  und   7’401  Fonds  ausländischen  Rechts  (+203), dominiert  von  4’955  Fonds   luxemburgischen  Rechts  (+85).  Zusammen  mit  diskretionären  Vermögensverwaltungsmandanten   in  der  Höhe  von  über  1’200  Mrd.  CHF werden  im  Asset  Management  in  der  Schweiz  über  2  Bio.   (2’000  Mrd.)  CHF  verwaltet.  In  Europa  betrug  das  entsprechende  Volumen  2015  knapp  20  Bio.   USD. Nach  Grossbritannien,  Frankreich  und  Deutschland  belegt  die  Schweiz  somit  den  vierten   Platz  unter  den  grössten  Asset-­Management-­Standorten  in  Europa.      

Mutationen  in  der  Geschäftsstelle    

Lorenz  Arnet  nahm  im  November  2016  seine  Tätigkeit  als  Senior  Counsel  und  Leiter  Asset-­ Management-­Plattform  Schweiz  auf.  Er  ist  ein  ausgewiesener  Asset-­Management-­Spezialist  mit   mehr  als  15  Jahren  Berufserfahrung  im  Finanzdienstleistungssektor.  Zudem  trat  Annina  Brusil   mit  über  20  Jahren  Berufserfahrung  im  März  2016  in  die  Geschäftsstelle  ein  und  unterstützt  das   Team  bei  diversen  Projekt-­  und  Assistenzaufgaben.    

184  Mitglieder    

In  den  letzten  10  Jahren  hat  sich  die  Mitgliederzahl  der  SFAMA  verdoppelt.  Per  Ende  2016   waren  es  184  mit  folgenden  Neumitgliedern:    

•   HBM  Partners  AG,  Zug  

•   Helvetica  Property  Investors  AG,  Zürich  

•   Hyposwiss  Private  Bank  Geneva  SA,  Genf  

•   T.  Rowe  Price  (Switzerland)  GmbH,  Zürich.  

 

Quelle: AdvisorWorld.ch