Symbiotics und UBS lancieren mit Unterstützung der Schweizer Regierung einen innovativen Impact-Investmentfonds zur Förderung von Wachstum und Schaffung von Arbeitsplätzen in Entwicklungsländern

Symbiotics hat den SME Finance – Loans for Growth Fund lanciert, ein voll gezeichnetes Anlageprodukt über 50 Millionen US-Dollar, das UBS ihren Impact-Investoren anbietet. .. 

 

Mike Stewart, Leiter Investment Products & Services bei UBS


Der geschlossene Fonds mit einer Laufzeit von vier Jahren soll über Finanzinstitute in Schwellenländern und Grenzmärkten dort ansässigen kleineren und mittleren Unternehmen Kredite bereitstellen.

Dadurch fördert der Fonds Unternehmertum, die Schaffung von Arbeitsplätzen und inklusives Wirtschaftswachstum bei attraktiven Erträgen für die Anleger.

Der Fonds profitiert zudem von einer First-Loss-Haftung über 10 % (5 Mio. US-Dollar), die von UBS und dem Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) kofinanziert wird. Er stellt somit ein interessantes öffentlich-privates Partnerschaftsmodell dar, das Privatkapital für nachhaltige Wachstumsziele anzieht.

Kleine und mittlere Unternehmen gehören zu den wichtigsten Wachstumsstützen in Industrieländern, wie in der Schweiz, wo sie über zwei Drittel aller Arbeitsplätze und mehr als die Hälfte des BIP ausmachen. In Schwellenländern und Grenzmärkten ist die Privatwirtschaft jedoch sehr viel geringer entwickelt. Es gibt sehr viel weniger kleine und mittlere Unternehmen, was hauptsächlich am mangelnden Zugang zu Finanzmitteln liegt. Der Fonds wird diese Lücke – die sogenannte „fehlende Mitte“ – schliessen, indem er lokalen Banken und Finanzinstituten, die auf kleine und mittlere Unternehmen spezialisiert sind, Kapital bereitstellt. Er trägt somit ebenfalls zur Entwicklung von inklusiven lokalen Finanzmärkten bei. Symbiotics hat zudem mit UBS und dem SECO vereinbart, einen unabhängigen jährlichen Bericht zur Wirkungsbewertung bereitzustellen, in dem neben der Ertragserwartung für Anleger auch die messbare soziale Rendite aufgezeigt wird.

„Symbiotics freut sich sehr über die Lancierung dieses ersten gemeinsamen Anlageprodukts mit UBS und dem SECO, mit dem Impact-Investoren ein konkretes Beispiel für ein Double-Bottom-Line-Investment erhalten, das neben der Kapitalrendite die Möglichkeit bietet, zur Förderung von nachhaltigen Entwicklungszielen beizutragen“, sagt Valérie Dujardin, Leiterin Business Development von Symbiotics.

„UBS ist unter den führenden Vermögensverwaltern ein massgeblicher Förderer von Impact Investing. Wir sind davon überzeugt, dass Anlagekapital neben der Generierung von finanziellen Erträgen auch eine positive soziale und ökologische Wirkung haben kann. Unsere Kunden erwarten zunehmend, dass wir ihnen Investitionsmöglichkeiten bieten, mit denen eine messbare soziale Rendite erzielt wird. Der überzeichnete Loans for Growth-Fonds ist ein weiteres Beispiel für unser Engagement im Bereich Impact Investing. Symbiotics und das SECO haben uns mit ihrem Know-how und Engagement unterstützt und so die Lancierung des Loans for Growth-Fonds ermöglicht“, erklärt Mike Stewart, Leiter Investment Products & Services bei UBS.

Quelle:  AdvisorWorld.ch