USD höher, Aktienrallye hält an

Trotz positiver Vorgaben aus den USA gingen die Rohölpreise während der asiatischen Sitzung leicht zurück. Das West Texas Intermediate erreichte gestern 49,97 USD pro Barrel, den höchsten Wert seit Anfang Juni dieses Jahres, da die Rohölbestände in den USA in der zum 30. …


Swissquote Europe Ltd


 

September endenden Woche unerwartet um 3 Mio. Barrel auf 499,7 Mio. zurückgingen, während der Markt von einem Anstieg von 1,5 Mio. Barrel ausgegangen war. Das US-Rohöl ist am Mittwoch ganze 1,75% gestiegen und hat die Schwelle bei 50 USD getestet, bevor es auf ca. 49,60 USD zurückgegangen ist, da die Anleger weiter skeptisch sind, ob ein Preis über 50 USD ohne einen OPEC-Deal kurzfristig nachhaltig sein kann. Das international notierte Brent-Rohöl folgte einem ähnlichen Muster, da es die Benchmark von 52 USD nicht nach oben durchbrechen konnte.

Im Tageshandel weitete der US-Dollar seine Gewinne allgemein aus, da die Marktteilnehmer zunehmend zuversichtlich sind, dass die Federal Reserve die Zinsen vor Ende des Jahres anheben kann. Die ermutigenden Daten aus den USA von gestern haben die Marktstimmung vor den morgigen NFP steigen lassen. Die ADP-Veränderung für September blieb jedoch mit 154.000 gegenüber erwarteten 165.000 leicht hinter den Erwartungen zurück, was vermuten lässt, dass die erwarteten neuen Stellen für September mit 174.000 etwas zu optimistisch sein könnten.

Die schlechtesten Performer waren die qualitativ hochwertigen Rohstoffwährungen wie der AUD, NZD und NOK. Der australische Dollar hat gegenüber dem US-Dollar 0,50% verloren und ist auf 0,7585 abgerutscht, da die Händler langsam aus den Long-Positionen im Aussie aussteigen, um zum USD zurückzukehren. Im Gleichklang fiel auch der neuseeländische Dollar. Er büßte gegenüber dem Greenback 0,20% ein und rutschte auf 0,7155 ab. Die nächste Unterstützung ist bei 0,71 (psychologische Schwelle und Tief von Anfang August) zu finden, während nach oben bei 0,73 ein Widerstand zu finden ist.

Nach den positiven Vorgaben von der Wall Street weiteten die regionalen Aktienmärkte in Asien am Donnerstag die Gewinne aus. Der Nikkei stieg um 0,47% und der breitere Topix legte 0,45% zu. Die Märkte des chinesischen Festlandes bleiben aufgrund des Feiertags weiter geschlossen. In Hongkong ist der Hang Seng um 0,49% gestiegen und der Taiex legte in Taiwan 0,13% zu. In Europa sind die Aktien-Futures allgemein im Plus und deuten eine höhere Handelseröffnung an.

Heute warten die Händler auf den Inflationsbericht aus der Schweiz sowie den PMI aus Deutschland, Frankreich, Italien und der Eurozone, die Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung und den Verbrauchervertrauensindex aus den USA.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch