USD macht Verluste vor NFP-Bericht wieder gut

Der brasilianische Real hat gestern seine Verluste ausgeweitet, da die Händler sich schwer taten, sich zu entscheiden, ob die Amtsenthebung von Dilma Rousseff eine Welle an Optimismus unter den Anlegern auslösen würde. …..


Swissquote Europe Ltd


 

Der USD/BRL hat die Spitze seines fallenden Kanals getestet, konnte jedoch den Widerstand bei 3,26 nicht nach oben durchbrechen.

Wir bleiben bei unserer Meinung, dass der Real jetzt, wo der Hype um die Amtsenthebung langsam nachlässt, recht anfällig ist.

In Südkorea hat der Won die gestrigen Verluste wieder gut gemacht, die durch einen schwachen Inflationsbericht und einen enttäuschenden PMI für das verarbeitende Gewerbe ausgelöst haben, nachdem das südkoreanische BIP für das zweite Quartal von 3,2% im Jahresvergleich auf 3,3% nach oben revidiert wurde. Der USD/KRW ist gegenüber gestern 0,5% eingebrochen auf 1.116,40. Mittelfristig handelt das Währungspaar weiter seitwärts. Ein Durchbruch durch die 1,111 wird erforderlich sein, um die Dollar-Abwertung wieder aufleben zu lassen.

Gestern wurde der USD/JPY nach enttäuschenden ISM-Zahlen für das verarbeitende Gewerbe stark abverkauft. Der Index ist unter die Schwelle bei 50 gefallen – diese trennt die Kontraktion von der Expansion – zum ersten Mal seit Februar dieses Jahr ist sie im August 3,2 Punkte auf 49,4 gefallen. Der Bericht lässt vermuten, dass die jüngste Verbesserung beim verarbeitenden Gewerbe eher eine Stabilisierung war als eine nachhaltige Erholung und warf Fragen über den Ausblick aus, vor allem jetzt, wo die Fed wieder mit ihrer Zinserhöhungsgeschichte im Mittelpunkt steht.

 

Die heutigen NFPs könnten zu einem entscheidenden Richtungswechsel führen, vor allem, wenn sie unterhalb der mittleren Prognose von 180.000 hereinkommen, da dies Bedenken über die Fähigkeit der US-Wirtschaft erhöhen würde wie eine Zinserhöhung reibungslos zu überstehen sei. Der USD/JPY konnte sich während der asiatischen Session etwas erholen und stieg um 0,35% auf 103,62.

Die asiatischen Aktienrenditen waren am Freitag gemischt. Die japanischen Aktien bewegten sich hin und her über die neutrale Schwelle. Der Nikkei 225 notiert 0,01% niedriger. Auf dem chinesischen Festland war der Shanghai Composite mit 0,08% leicht im Plus, während die Tech-Aktien unter Verkaufsdruck gerieten, denn der Shenzhen Composite notierte 0,35% schwächer. In Hong Kong stieg der Hang Seng um 0,53%, und der taiwanesische Taiex gab 0,15% ab. Die europäischen Futures sind überwiegend im positiven Bereich. Der Footsie ist 0,40% fester, der DAX steigt um 0,44% und der SMI ist mit 0,43% im Plus.

Heute warten die Händler auf die Arbeitslosenquote aus Spanien und Norwegen; das BIP aus Italien; die Industrieproduktion aus Brasilien; die Handelsbilanz, die Nonfarm Payrolls, die Arbeitslosenquote, die Erwerbsquote, die durchschnittlichen Stundenlöhne, die Industrieaufträge und die Aufträge für langlebige Güter aus den USA. Fed Lacker wird in Richmond eine Rede halten.

 

Quelle: AdvisorWorld.ch