Vontobel Flash: Parlamentswahlen in Italien – Ein potenzielles Risiko für europäische Banken

Am 4. März wählen die Italiener ein neues Parlament. Das Ergebnis könnte die Ruhe in Europe, die nach der Wahl Emmanuel Macrons zum französischen Staatspräsidenten im vergangenen Juni eingekehrt ist, empfindlich stören….

Sven Schubert


Denn angesichts des erwarteten Wahlerfolges der Fünf-Sterne-Bewegung von Beppo Grillo ist der Weg zu einer stabilen und mehrheitsfähigen Regierung in Rom so holprig wie eine Fahrt über Kopfsteinpflaster in einem Fiat Cinquecento.

Deshalb, und auch vor dem Hintergrund der Unabhängigkeitsbewegung in der spanischen Region Katalonien, haben die Experten von Vontobel einige Positionen in europäischen Aktien gegen japanische Aktien ausgetauscht.

Im Kampf der Bank of Japan gegen die Deflation zeigen sich ermutigende Signale, und der Yen ist derzeit einer der billigsten Währungen weltweit. Hinzu kommt: Japans Banken sind nach einem 30-jährigen Bärenmarkt attraktiv bewertet und haben Aufholpotenzial. Wenn sich die Geldpolitik wieder normalisiert und die Zinsen steigen, würde davon vor allem die Finanzindustrie profitieren.

Quelle: AdvisorWorld